Aktuelle Beiträge
Bundesminister Alexander Dobrindt eröffnet Breitbandgipfel auf der CeBIT

Berlin, 17. März 2015. Über 120 Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten auf dem Breitbandgipfel der Deutschen Breitbandinitiative die zentrale Bedeutung von leistungsstarken, sicheren und flächendeckenden digitalen Infrastrukturen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Veranstaltung fand am 16. März im Rahmen der CeBIT auf dem Messegelände Hannover statt.

Belastbare digitale Infrastrukturen sind für die Entwicklung von Innovationen am Wirtschaftsstandort Deutschland nicht weniger wichtig, als eine zuverlässige Stromversorgung. Anwendungen der Industrie 4.0, Media on Demand und vernetzte Fahrzeuge erheben, senden und empfangen immer größere Datenmengen. Zuverlässiges, sicheres, schnelles, festes und mobiles Internet ist darüber hinaus die Voraussetzung für den Aufbau von intelligenten oder smarten Netzen. Durch intermodale Verkehrsnetze, intelligente Gesundheitsnetze und Energieerzeugungs- und Verteilungsnetze sollen Ressourcen in Zukunft besser genutzt werden können.

Der Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt sagte bei der Eröffnung des Breitbandgipfels in Hannover: „Beim Breitbandausbau geht es auch um Teilhabegerechtigkeit. Wir haben Aufholbedarf aber auch die höchste Dynamik beim Breitbandausbau in Europa. Wir werden eine Milliarde Euro aus dem Konjunkturpaket für den Breitbandausbau zur Verfügung stellen und auch die Erlöse der Versteigerung der 700 MHz Frequenzen wird in die Finanzierung des Netzausbaus fließen. Wir wollen die Wertschöpfung in Europa behalten und gehen die Aufholjagd in Sachen Breitbandausbau aktiv an.“

Der Ausbau von digitalen Infrastrukturen ist eine Aufgabe von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Obgleich die Erschließung des ländlichen Raums mit Breitbandtechnologie eine Herausforderung für die ambitionierten Pläne der Bundesregierung darstellt, ist Sigurd Schuster, Leiter des Projekts Deutsche Breitbandinitiative, überzeugt: „Wir sind in Deutschland auf dem richtigen Weg, das für 2018 gesteckte Breitbandziel zu erreichen. Kanzlerin Angela Merkel nannte anlässlich der Eröffnung der CeBIT den Breitbandausbau an erster Stelle eines Zehn-Punkte-Programms, mit dem die  Bundesregierung die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft vorantreiben möchte. Die Vergabe der 700 MHz Funkfrequenzen ist ein wichtiger Schritt für die Erschließung des ländlichen Raums und trägt zur Finanzierung des Breitbandausbaus bei.“

Beim anschließenden Paneltalk diskutierten Niek Jan Van Damme, Vorstandsmitglied der Deutsche Telekom AG, Wilhelm Dresselhaus, Vorstandsvorsitzender der Alcatel-Lucent Holding GmbH, Dr. Hermann Rodler, Managing Director von Nokia Networks, Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH und Norbert Westfal, Präsident des Bundesverbands der Breitbandkommunikation, über die Innovationkraft durch intelligente Netze. Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Politik Einfluss auf den Dreiklang „Anwendung-Innovation-Netze“ nehmen müsse, indem sie den Forschungs-  und Entwicklungsstandort stärke, die Standardisierung innerhalb Europas vorantreibe und so mittelfristig auch die Wertschöpfung in Europa sichere. Als weitere wichtige Aufgaben seitens der Bundesregierung formulierten die Panelisten den weiteren Ausbau von eGovernment Angeboten und die Entwicklung von Rahmenbedingungen für intelligente Gesundheitsnetze.

Eine gute digitale Infrastruktur ist die Basis für zukünftige Innovationen in Deutschland. Die Vielzahl an Daten, die heute und zukünftig verarbeitet werden, benötigen leistungsstarke Netze für neue und innovative Anwendungen. Der Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt betonte dazu: „Big Data darf nicht länger als Angstbegriff verwendet werden. Wir müssen die Offenheit fördern und Big Data als Chance begreifen.“

 

Hashtag für diese Veranstaltung: #d21bbi

Weitere Informationen
Breitbandnutzung nach Bundesländern / Breitbandnutzung im Detail: (N)ONLINER-Atlas / D21-Digital-Index: www.d21-digital-index.de

Kostenstudie Breitband, BMWi: http://bmwi.de/DE/Mediathek/publikationen,did=597230.html